»Seitdem ich bei calimoto bin, gab es noch keinen Tag, an dem ich keinen Bock hatte zur Arbeit zu gehen.« – Johannes meldet sich zu Wort.

Johannes ist seit einem Jahr verheiratet und hat dennoch seit einem dreiviertel Jahr eine Affaire mit der besten Motorrad-App.

 

Wie hast du calimoto kennengelernt? 🙂

Auf meiner Hochzeit, um ehrlich zu sein. Ein Freund hatte kurz zuvor Kontakt zu Hans und hat mich dann zwischen dem ganzen Stress meiner Hochzeit gefragt, ob er mich empfehlen soll. Ich war zu der Zeit sowieso bereits auf der Suche nach einer neuen Herausforderung und die Idee von der Navigations-App calimoto hat mich von Anfang an begeistert. Nach den ersten zwei Gesprächen stellte sich für mich schnell heraus, dass calimoto, und besonders die anderen Teammitglieder, perfekt passen.

Was schätzt du besonders an calimoto?

Es gibt viele Dinge, aber besonders herausstellen möchte ich die tolle Atmosphäre im gesamten calimoto-Team. Ich finde, dass ist etwas, was man selten findet und für das man auch immer wieder hart arbeiten muss. Seitdem ich bei calimoto bin, gab es noch keinen Tag, an dem ich keinen Bock hatte zur Arbeit zu gehen.

Wir schaffen es, uns gegenseitig zu unterstützen und zu motivieren. Daher können wir jeden Tag über uns hinaus wachsen.

Was genau programmierst du an der Motorrad-App?

Ich bin mitverantwortlich, dass auch iOS-Nutzer so schnell wie möglich tolle Strecken und die schönsten Touren mit calimoto entdecken können. Zusätzlich springe ich generell aber auch immer mit ein, wenn irgendjemand mal Hilfe braucht. Daher könnt ihr euch sicher sein, dass ihr bereits einige Funktionen von mir benutzt habt.

Was sind die Herausforderungen dabei?

Im Moment ist das immer noch die Karte. Wir haben hohe Ansprüche an unser Kartensystem. Zum Beispiel die Hervorhebung von besonders schönen, kurvigen Straßen direkt in der Karte, macht die Tourenplanung noch einfacher. Auf Android haben wir damit die Messlatte bereits hoch gelegt. Und das ist unter iOS leider nicht ganz einfach…

Ich habe da halt auch persönlich den Anspruch, dass es am Ende ein tolles Erlebnis für euch und die Nutzer ist und gebe mich da auch nicht mit halbfertigen Sachen oder Hacks zufrieden.

 

Wie lange programmierst du schon?

Ich programmiere aktiv seit ca. 3 Jahren. Computer haben mich schon immer extrem interessiert, aber ich war eher der Schrauber und Bastler. Damit habe ich bereits mit 9 Jahren angefangen und dann kam nach dem Abitur halt die Entscheidung zum Medieninformatik Studium und seitdem bin ich auch viel softwareseitig unterwegs.

Wie verbringst du deine Zeit außerhalb des calimoto Imperiums?

Wie Giorgio habe auch ich, mein Herz relativ früh an die Musik verloren und verbringe meine Zeit außerhalb von calimoto relativ viel in Proben und gelegentlichen Auftritten. Wenn dann noch Zeit übrig ist, läuft bestimmt auf irgendeinem Rechner / Konsole ein Spiel vor dem ich sitze. Im Moment besonders viel Mario Kart.

Welche Funktion gefällt dir ganz besonders an der Navigations-App?

Ich bin totaler Fan der Möglichkeit so einfach und unkompliziert Rundtouren zu erstellen. Das ist etwas, was ich definitiv selber sehr viel nutzen werde, wenn ich die Zeit finde meinen Führerschein zu machen.

Beschreibe mit 3 Worten was die calimoto App besonders macht:

Nutzer. Leidenschaft. Spaß.

Taged in
Related Posts